Zurück zur Übersicht

Weiche und harte Kontaktlinsen im Vergleich

Ob beim Sport, beim Fernsehen auf dem Sofa oder im Büro – viele Kurz- und Weitsichtige greifen statt zur Brille lieber zu Kontaktlinsen. Die meisten von ihnen überzeugen die einfache Handhabung und der Tragekomfort, denn vor allem bei Aktivitäten, aber etwa auch bei Regen, sind Kontaktlinsen eine praktische Alternative zur Brille.

Beim großen Angebot ist es aber manchmal gar nicht so leicht, sich auf eine Art von Kontaktlinsen festzulegen. Eine der wichtigsten Entscheidungen betrifft wohl die Wahl zwischen harten und weichen Kontaktlinsen. Welche Vorteile haben die einen gegenüber den anderen, welche Nachteile gibt es? Der folgende Artikel klärt über die wichtigsten Eigenschaften beider Kontaktlinsentypen auf.

Tipp: Harte oder weiche Linsen? Vor dieser Entscheidung sollte immer der Besuch beim Optiker stehen. Er prüft deine Augen, übernimmt die Kontaktlinsenanpassung und berät dich bei der Wahl. Mehr zum Thema Kontaktlinsenanpassung findest du hier.

Weiche Kontaktlinsen

Weiche Kontaktlinsen sind größer als harte Kontaktlinsen und definieren sich über ihren Wassergehalt sowie ihren Silikonanteil. Diese zwei Eigenschaften beeinflussen die Sauerstoffdurchlässigkeit weicher Linsen.

Vorteile weicher Kontaktlinsen

  • Weiche Kontaktlinsen sind in ihrer Form sehr flexibel, passen sich deshalb besser der Hornhaut an und saugen sich darauf fest. Aus diesem Grund verrutschen sie kaum, was sie besonders beim Sport zu praktischen Begleitern macht.

  • Sie werden außerdem als angenehmer empfunden, da sie einen hohen Spontankomfort bieten. Das heißt, dass der Träger sie innerhalb kürzester Zeit nicht mehr wahrnimmt.

  • Vor allem Linsen aus Silikon-Hydrogelen weisen heutzutage eine gute Sauerstoffdurchlässigkeit auf, die sich positiv auf die Versorgung der Hornhaut auswirkt.

  • Weiche Kontaktlinsen gibt es für die unterschiedlichsten Ansprüche. Sie können als Tages-, Wochen- oder Monatslinsen erworben werden und passen sich somit den Bedürfnissen des Trägers optimal an.

Nachteile weicher Kontaktlinsen

  • Um ihre Form beizubehalten, benötigen weiche Linsen Flüssigkeit, die sie sich aus dem Auge ziehen. Die Folge: Die Augen trocknen schneller aus und müssen regelmäßig nachbenetzt werden.

Harte Kontaktlinsen

Im Gegensatz zu weichen Kontaktlinsen haben harte, auch formstabile Kontaktlinsen einen kleineren Durchmesser. Der Kunststoff, aus dem sie hergestellt werden, ist härter als bei weichen Linsen. Die Anfertigung erfolgt meist individuell und abgestimmt auf die Augen des Trägers.

Vorteile harter Kontaktlinsen

  • Harte Kontaktlinsen saugen sich nicht am Auge fest, sondern liegen auf dem Tränenfilm. Dadurch werden sie ständig unterspült, was in einer besseren Versorgung der Hornhaut mit Nährstoffen resultiert und das Infektionsrisiko verringert. Für eine gute Langzeitverträglichkeit sorgt außerdem der sauerstoffdurchlässige Kunststoff, aus dem die Linsen bestehen.

  • Harte Kontaktlinsen sind formstabil und benötigen keine Tränenflüssigkeit, um ihre Form zu halten. Dadurch eignen sie sich vor allem für Menschen mit trockenen Augen.

  • Außerdem sind sie besser als weiche Linsen geeignet, um eine stark ausgeprägte Hornhautverkrümmung zu korrigieren.

  • Harte Kontaktlinsen werden für ein Jahr und länger getragen und müssen deshalb nur selten ausgetauscht und nachbestellt werden. Sie sind zwar teurer als weiche Linsen, auf lange Sicht können sie dank der langen Tragedauer aber günstiger sein.

Nachteile harter Kontaktlinsen

  • Zu Beginn haben Träger zunächst stärker das Gefühl, einen Fremdkörper im Auge zu haben. Das liegt daran, dass die Linse auf dem Tränenfilm liegt und beim Lidschlag mehr wahrgenommen wird. Dementsprechend dauert die Gewöhnung etwas länger.

  • Da harte Linsen sich nicht an der Hornhaut festsaugen, können sie vor allem beim Sport leichter aus den Augen fallen.

  • Die individuelle Anpassung harter Kontaktlinsen ist im Vergleich zu weichen Linsen, die sich automatisch an die Krümmung der Hornhaut anpassen, aufwendiger.

Fazit: Welche Kontaktlinse ist die richtige Wahl?

Das hängt voranging von zwei wichtigen Faktoren ab: Zum einen spielt dein Tränenfilm eine wichtige Rolle. Hast du eher trockene Augen, können harte Kontaktlinsen für dich die bessere Wahl sein, da die Hornhaut bei jedem Lidschlag mit Tränenflüssigkeit versorgt wird.

Möchtest du Kontaktlinsen nur gelegentlich tragen, sind Tageslinsen eine gute Option, denn diese gibt es lediglich in Form weicher Linsen. Auch für Sportler sind diese besser geeignet.

Tipp: Sowohl bei weichen als auch bei harten Kontaktlinsen lautet das oberste Gebot: die gründliche Reinigung nicht vergessen! Wie du deine Linsen am besten pflegst, verraten wir in unserem Ratgeber.

10%

Unser Optiker-Team berät dich gerne

Häufig gestellte FragenHäufig gestellte FragenKontaktformularKontaktformular01 928071101 9280711

Bezahlmethoden

VISA LogoMastercard LogoPayPal LogoRiverty Logo

Versandmöglichkeiten

Austrian Post

Für deinen sicheren Einkauf

Trusted Shops LogoTrustPilot