Zurück zur Übersicht

Behalte dein Sehvermögen im Auge – mit dem regelmäßigen Augen-Check-up

Die Sehleistung des Auges verändert sich meistens unbemerkt und schleichend. Daher sollte ein Sehtest alle ein bis zwei Jahre durchgeführt werden. Bei Kindern und älteren Menschen sind häufigere Sehtests bzw. Kontrollen empfehlenswert. Nicht umsonst wird hier von der Jahreskontrolle für Augen gesprochen.

Im Folgenden haben wir für dich eine Zusammenfassung zusammengestellt, in der du alles wichtige zum Thema Augenkontrolle erfahren:

1. Wie häufig sollte eine Kontrolle durchgeführt werden?

Zwingende Gründe für einen Besuch beim Augenarzt oder auch Optiker sind natürlich akute Beschwerden oder eine Verschlechterung deines Sehvermögens. Solltest du beides nicht feststellen sind alle ein bis zwei Jahre Kontrollen empfehlenswert. Da sich eine Veränderung der Sehkraft oft unbemerkt vollzieht können Symptome wie Kopfschmerzen, Ermüdung und gereizte Augen auf eine Veränderung hinweisen. Eine Kontrolle ist daher immer eine gute Entscheidung. Für Kinder und ältere Menschen gelten dabei besondere Regeln:

Sehtest für Kinder

Gehe ruhig schon mit deinen kleinen Kindern zum Augenarzt. Sie kennen den Unterschied zwischen gutem und schlechtem Sehen nicht und haben deshalb keinen Grund, sich von selbst zu melden. Als Richtwert gilt, dass Kinder spätestens bis zum dritten Lebensjahr eine augenärztliche Untersuchung machen lassen sollen, damit sich eine Sehschwäche gar nicht erst entwickeln kann. Ausnahme: Ist eine familiäre Vorbelastung bekannt, stelle dein Kind schon zwischen dem sechsten und zwölften Monat dem Augenarzt vor. Ansonsten ist es sinnvoll, die Sehstärke vor der Einschulung noch einmal überprüfen zu lassen.

Tipp: Achte auf Warnsignale. Sollte dein Kind vermehrt an Kopfschmerzen leiden, Rechtschreib- und/oder Konzentrationsstörungen haben oder den Wunsch äußern vorne an der Tafel zu sitzen, könnte das ein Hinweis dafür sein, dass dein Kind an einer Sehschwäche leidet.

Kinder, die bereits eine Brille tragen, sollten ihre Augen auf jeden Fall einmal im Jahr überprüfen lassen. Sie befinden sich noch im Wachstum, und das betrifft auch die Augen, so dass sich die Sehstärke sehr schnell verändern kann. Wenn du dich fragst, wie entstehen unterschiedliche Augenfarben? Alle Fakten rund um grüne Augen, blaue Augen, grau Augen, braune Augen und wie du diese Augenfarbe in Szene setzen kannst, findest du bei Mister Spex

Sehtest für Erwachsene

Bei älteren Menschen verändern sich die Sehwerte schneller. Daher ist im Alter ein jährlicher Sehtest empfehlenswert. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit für Augenerkrankungen wie Grüner oder Grauer Star.

2. Wieso ist die regelmäßige Kontrolle wichtig?

Die Gefahr, an einer Fehlsichtigkeit zu erkranken, ist heute sehr hoch. Unsere Augen werden nicht geschont: Fernsehen, Computerspiele, Smartphone, langes Arbeiten am Bildschirm, Lernen für Schule und Studium – all das sind Gründe für eine zunehmende Belastung der Augen. Stress, Übermüdung und Umweltreize wirken sich ebenfalls negativ aus – die Augen können brennen, jucken, die Sehleistung vorübergehend geschwächt sein.

Die Verschlechterung des Sehvermögens passiert nicht immer von heute auf morgen. Gerade im kleineren Minusbereich und bei unterschiedlich starken Werten für beide Augen kann die Fehlsichtigkeit zumindest eine Weile vom „besseren“ Auge ausgeglichen werden. Was aber nicht heißt, dass sie nicht mehr vorhanden ist. Klarheit bringt da nur ein Sehtest.

Tipp: Deine Werte haben sich geändert, aber du möchtest deine Brille gerne behalten? Lasse bei Mister Spex bequem und einfach die Brillengläser austauschen.

3. Zum Augenarzt oder Optiker?

Einen Sehtest kannst du bei beiden ausführen. Wen du also für die Kontrolle deiner Sehkraft aufsuchst, bleibt dir überlassen. Dennoch gibt es Gründe, die mehr für den einen oder den anderen sprechen. Wir geben dir hier eine kleine Entscheidungshilfe mit auf den Weg.

Augenarzt

Hast du konkrete und akute Beschwerden oder Schmerzen wie ein Fremdkörpergefühl, Jucken, Brennen oder Rötungen, sollte dein Weg grundsätzlich direkt zum Augenarzt führen. Aber deine Augen können auch erkrankt oder angegriffen sein, ohne dass du Symptome bemerkst. Wenn du also auf Nummer sicher gehen willst, dass nicht nur mit denem Sehvermögen, sondern auch mit der Gesundheit deines Auges alles in bester Ordnung ist, bist du beim Augenarzt gut aufgehoben. Wird der Sehtest vom Augenarzt vorgenommen, ist das bei Minderjährigen eine Kassenleistung, für die du nicht zahlen musst. Bei Erwachsenen Kassenpatienten, die nicht privat versichert sind, können zusätzliche Kosten anfallen. Als Nachteil wird oft die lange Wartezeit auf einen Termin empfunden.

Optiker

Wenn du den Verdacht hast, dass sich deine Sehkraft verändert hat und du keine weiteren Beschwerden hast, kannst du auch einen Optiker aufsuchen. Im Regelfall kommst du hier ohne Termin und sehr kurzfristig an die Reihe und sparst dir eventuell sogar einen Weg: Je nach Testergebnis kannst du dir direkt im Anschluss noch eine neue Brille aussuchen. Der Sehtest beim Optiker ist keine Kassenleistung und deshalb nicht immer kostenlos, er wird aber oft im Zusammenhang mit einem Brillenkauf verrechnet.

Achtung: Vergiss in beiden Fällen nicht, d einen Augenarzt oder Optiker auf eventuelle chronische Erkrankungen und damit verbundene Medikamenteneinnahmen hinzuweisen. Dadurch kann dein Sehvermögen beeinflusst werden, daher fließen diese Informationen in die Bewertung deiner Sehkraft mit ein. Drogen - oder Alkoholkonsum schließen einen Sehtest aus.

Europas führender Online Optiker

Finde dein neues Lieblingsmodell
Damen

Damen

Brillen
Herren

Herren

Brillen
10%

Unser Optiker-Team berät dich gerne

Häufig gestellte FragenHäufig gestellte FragenKontaktformularKontaktformular01 928071101 9280711

Bezahlmethoden

VISA LogoMastercard LogoPayPal LogoRiverty Logo

Versandmöglichkeiten

Austrian Post

Für deinen sicheren Einkauf

Trusted Shops LogoTrustPilot